Kontaktieren Sie uns

Haben Sie Fragen zur Nachhaltigkeit in unseren Anlagegruppen?
Wir beantworten sie gerne.

Nachhaltigkeit in unseren Anlagegruppen

Mehr als ein Trend

Swisscanto Invest ist ein Pionier auf dem Gebiet der nachhaltigen Anlagen und hat bereits 1998 die ersten nachhaltigen Anlagelösungen lanciert. 2009 hat die Zürcher Kantonalbank, die Inhaberin der Marke Swisscanto Invest, als eine der ersten Universalbanken in Europa die sechs Principles for Responsible Investment (PRI) der Vereinten Nationen signiert. Damit unterstrich sie ihre Überzeugung, dass für eine treuhänderische Verantwortung für die Vermögensverwaltung die Integration von ESG-Themen in Anlageentscheiden Voraussetzung sei.

Ein Nachhaltigkeitsteam mit über zehn Personen befasst sich eingehend mit der Analyse und Auswahl der Titel. Ein Nachhaltigkeitsbeirat mit vier externen Experten verschiedener Fachrichtungen unterstützt die konzeptionelle Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsansätze und der entsprechenden Anlageprodukte. Langjährige Erfahrung plus extern überprüftes hauseigenes Research wird so zu hochwertigen nachhaltigen Lösungen kombiniert, die in verschiedenen Umsetzungsarten in die Swisscanto Anlagestiftungen einfliessen. Die Umsetzungsarten widerspiegeln die Diversität, mit welcher heute Nachhaltigkeitsaspekte im Anlagebereich berücksichtigt werden.

ESG-Integration als zusätzliche Dimension

Swisscanto Invest integriert heute bereits konsequent ESG-Faktoren in die konventionellen aktiven Anlageprozesse. So werden materielle Risiken identifiziert, die allenfalls noch nicht oder noch nicht vollständig in der Bewertung eingepreist sind. Damit gewinnt die konventionelle Finanzanalyse eine zusätzliche Dimension. Die Integration von ESG-Faktoren findet bei allen fundamental aktiven Anlagegruppen statt.

Sustainable – mit Impact Rendite erzielen

Swisscanto Invest ist überzeugt, dass Unternehmen, die mit ihrer Geschäftstätigkeit eine besonders starke Wirkung bezüglich Nachhaltigkeit entfalten, erfolgreicher sind, da sie über Produkte und Dienstleistungen verfügen, die mittelfristig überdurchschnittlich nachgefragt werden. Der Fokus wird auf Unternehmen und Schuldner gelegt, die Lösungen bieten für die Bewältigung von Herausforderungen wie Klimawandel, demografischer Wandel, Ressourcenknappheit, Armut, Sicherheit der Energieversorgung, überbordende Mobilität oder massiv steigende Gesundheitskosten. Der Ansatz, bei dem umfangreiche Ausschlusskriterien zur Anwendung kommen, wird beim Mischvermögen "Swisscanto BVG 3 Oeko 45" eingesetzt.

Blacklist – geächtete Waffen ausgeschlossen

Die Blacklist findet bei mehr als 90 Prozent des gesamten Anlagevolumens der Swisscanto Anlagestiftungen Anwendung. Abgeleitet von der Nachhaltigkeitspolitik der Zürcher Kantonalbank wird dabei auf Investments in Rüstungsunternehmen verzichtet, die gemäss internationalen Verträgen verbotene Waffen produzieren und/oder Sanktionsbestimmungen der Schweiz verletzen. Darunter fallen etwa Hersteller von Streubomben und -munition oder Antipersonen- und Landminen. Bei indexierten Anlagegruppen, welche die Blacklist nicht anwenden, kann der Einsatz von geächteten Waffen ebenfalls fast zu 100% ausgeschlossen werden.

Engagement – im Dialog zum Erfolg

Unter Engagement wird die aktive Einflussnahme institutioneller Aktionäre auf Unternehmen verstanden. Zu diesem "Engagement" zählen die direkte Kommunikation mit dem Management oder dem Verwaltungsrat und vor allem die aktive Wahrnehmung der Stimmrechte. Swisscanto Invest nimmt die Stimmrechte für 100 Prozent der aktienbasierten Anlagegruppen aktiv wahr. Basierend auf den Abstimmungsrichtlinien von Swisscanto Invest werden die Einschätzungen des unabhängigen Stimmrechtsberaters ISS genutzt. Diese Richtlinien wurden generell in Bezug auf Nachhaltigkeit verschärft, insbesondere zum Thema "Board Diversity". Weitere Informationen dazu und zum Abstimmungsverhalten werden detailliert auf swisscanto.com/voting veröffentlicht.

Nachhaltigkeit in unseren Anlagegruppen

Mehr als ein Trend

Swisscanto Invest ist ein Pionier auf dem Gebiet der nachhaltigen Anlagen und hat bereits 1998 die ersten nachhaltigen Anlagelösungen lanciert. 2009 hat die Zürcher Kantonalbank, die Inhaberin der Marke Swisscanto Invest, als eine der ersten Universalbanken in Europa die sechs Principles for Responsible Investment (PRI) der Vereinten Nationen signiert. Damit unterstrich sie ihre Überzeugung, dass für eine treuhänderische Verantwortung für die Vermögensverwaltung die Integration von ESG-Themen in Anlageentscheiden Voraussetzung sei.

Ein Nachhaltigkeitsteam mit über zehn Personen befasst sich eingehend mit der Analyse und Auswahl der Titel. Ein Nachhaltigkeitsbeirat mit vier externen Experten verschiedener Fachrichtungen unterstützt die konzeptionelle Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsansätze und der entsprechenden Anlageprodukte. Langjährige Erfahrung plus extern überprüftes hauseigenes Research wird so zu hochwertigen nachhaltigen Lösungen kombiniert, die in verschiedenen Umsetzungsarten in die Swisscanto Anlagestiftungen einfliessen. Die Umsetzungsarten widerspiegeln die Diversität, mit welcher heute Nachhaltigkeitsaspekte im Anlagebereich berücksichtigt werden.

ESG-Integration als zusätzliche Dimension

Swisscanto Invest integriert heute bereits konsequent ESG-Faktoren in die konventionellen aktiven Anlageprozesse. So werden materielle Risiken identifiziert, die allenfalls noch nicht oder noch nicht vollständig in der Bewertung eingepreist sind. Damit gewinnt die konventionelle Finanzanalyse eine zusätzliche Dimension. Die Integration von ESG-Faktoren findet bei allen fundamental aktiven Anlagegruppen statt.

Sustainable – mit Impact Rendite erzielen

Swisscanto Invest ist überzeugt, dass Unternehmen, die mit ihrer Geschäftstätigkeit eine besonders starke Wirkung bezüglich Nachhaltigkeit entfalten, erfolgreicher sind, da sie über Produkte und Dienstleistungen verfügen, die mittelfristig überdurchschnittlich nachgefragt werden. Der Fokus wird auf Unternehmen und Schuldner gelegt, die Lösungen bieten für die Bewältigung von Herausforderungen wie Klimawandel, demografischer Wandel, Ressourcenknappheit, Armut, Sicherheit der Energieversorgung, überbordende Mobilität oder massiv steigende Gesundheitskosten. Der Ansatz, bei dem umfangreiche Ausschlusskriterien zur Anwendung kommen, wird beim Mischvermögen "Swisscanto BVG 3 Oeko 45" eingesetzt.

Blacklist – geächtete Waffen ausgeschlossen

Die Blacklist findet bei mehr als 90 Prozent des gesamten Anlagevolumens der Swisscanto Anlagestiftungen Anwendung. Abgeleitet von der Nachhaltigkeitspolitik der Zürcher Kantonalbank wird dabei auf Investments in Rüstungsunternehmen verzichtet, die gemäss internationalen Verträgen verbotene Waffen produzieren und/oder Sanktionsbestimmungen der Schweiz verletzen. Darunter fallen etwa Hersteller von Streubomben und -munition oder Antipersonen- und Landminen. Bei indexierten Anlagegruppen, welche die Blacklist nicht anwenden, kann der Einsatz von geächteten Waffen ebenfalls fast zu 100% ausgeschlossen werden.

Engagement – im Dialog zum Erfolg

Unter Engagement wird die aktive Einflussnahme institutioneller Aktionäre auf Unternehmen verstanden. Zu diesem "Engagement" zählen die direkte Kommunikation mit dem Management oder dem Verwaltungsrat und vor allem die aktive Wahrnehmung der Stimmrechte. Swisscanto Invest nimmt die Stimmrechte für 100 Prozent der aktienbasierten Anlagegruppen aktiv wahr. Basierend auf den Abstimmungsrichtlinien von Swisscanto Invest werden die Einschätzungen des unabhängigen Stimmrechtsberaters ISS genutzt. Diese Richtlinien wurden generell in Bezug auf Nachhaltigkeit verschärft, insbesondere zum Thema "Board Diversity". Weitere Informationen dazu und zum Abstimmungsverhalten werden detailliert auf swisscanto.com/voting veröffentlicht.

Kontaktieren Sie uns

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten? Wir beantworten sie gerne.